Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Haus am Regen

Soziotherapeutische Wohnstätte für chronisch mehrfach beeinträchtige abhängigkeitserkrankte Menschen mit einer Doppeldiagnose

WerkgruppeUnser Angebot richtet sich an chronisch mehrfach beeinträchtigte abhängigkeitskranke Menschen (Alkohol), die in ihrer selbständigen Lebensführung (stark) beeinträchtigt sind und zusätzlich unter einer Psychose, einer schweren Persönlichkeitsstörung oder einer organischen Wesensveränderung durch Alkohol leiden.

Wir stellen ihnen dazu zwei offene Wohngruppen und eine beschützt geführte Wohngruppe zur Verfügung. Alle drei Gruppen verfügen ausschließlich über Einzelzimmer. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Küche, Speise- und Wohnzimmer. Darüber hinaus stehen Gemeinschafträume für Angebote des Fachdienstes und Ergotherapie, aber auch für Freizeit- und Angehörigenveranstaltungen zur Verfügung.

Aufnahmevoraussetzungen:

Bedingungen für die Aufnahme in den offenen Bereich der Wohnstätte:

  • eine zuvor abgeschlossene Entwöhnungsbehandlung bzw. Entgiftung
  • die Bereitschaft, sich auf die Bedingungen der soziotherapeutischen Wohnstätte einzulassen
  • die grundsätzliche Bereitschaft zum suchtmittelfreien Leben

Die Aufnahme in den beschützt geführten Bereich setzt voraus, dass

  • ein richterlicher Unterbringungsbescheid vorliegt und
  • die Betroffenen im geschlossenen Rahmen abstinent leben können.

Nicht aufgenommen werden Personen, die aktuell oder in der Vergangenheit primär illegale Drogen konsumiert haben.

Die soziotherapeutische Gemeinschaft:

Die Grundlage dieser Betreuungsform, innerhalb der die BewohnerInnen nicht passiv bleiben sollen, ist die Anleitung zu aktivem Handeln. Durch die Schaffung einer möglichst lebens- und realitätsnahen Atmosphäre werden die Bewohner/-innen unterstützt ihr Ziel - dauerhafte Abstinenz - zu erreichen.

holzwerkstattBeschäftigung:

Die werktags stattfindende Therapie dient der Tagesstrukturierung und dem Training von Grundarbeitsfertigkeiten. Durch die Aufrechterhaltung bzw. -entwicklung lebenspraktischer Fähigkeiten, Gedächtnistraining, Bewegungs- und Entspannungsübungen (zum Ausgleich körperlicher Einschränkungen) sollen die Bewohner/-innen im Rahmen der regelmäßig statt findenden Beschäftigungstherapie langfristig auf ein selbständigeres Leben vorbereitet werden. Ein besonderes Projekt führt einige BewohnerInnen ein- bis zweimal die Woche auf einen landwirtschaftlichen Bio-Betrieb in Poikam bei Bad Abbach. Dort "arbeiten" sie unter Anleitung eines Ergotherapeuten und des dortigen Landwirts z.B. im Wald, auf den Feldern, dem zugehörigen Campingplatz. Speziell auf sie zugeschnittene Tätigkeiten sollen motivieren, aktivieren und ein neues Lebensgefühl geben.

Fachdienst:

In Gruppen- und Einzelgesprächen werden unterschiedliche Aspekte der Sucht- und der psychischen Erkrankung thematisiert und alternative Verhaltensweisen entwickelt und eingeübt, sowie die gerade bei den BewohnerInnen aktuellen Themen bearbeitet.

Abgestufte Betreuungsplanung:

Charakteristisch für das Leben in der Wohnstätte ist eine auf den Einzelnen / die Einzelne abgestimmte Betreuungsplanung im Rahmen der Gesamtplanung. Die Förderung bzw. Aufrechterhaltung (noch) vorhandener Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die zunehmende Fähigkeit abstinent zu leben, als auch den Tagesablauf einschließlich Freizeit sinnvoll zu gestalten, führen zu zunehmender Selbstbestimmung und Reduzierung von Kontrolle.

Leitung:

Petra Ellert, Diplom Pädagogin (Univ.)

Kontakt:

Sozialteam-Haus am Regen
Industriestraße 1
93138 Lappersdorf
Telefon (09 41) 29 08 3 - 0
Telefax (09 41) 29 08 3 - 29
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!