Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Patenschaften für Flüchtlinge

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Förderprogramms "Menschen stärken Menschen" gefördert. 

Ziel ist es für im Landkreis Kelheim angekommene Flüchtlinge ehrenamtliche Paten und Patinnen zu finden, die die Flüchtlinge unterstützen. Die konkreten Hilfen der Paten und Patinnen richten sich dabei nach dem individuellen Bedarf des geflüchteten Menschen oder der geflüchteten Familie. Das Tandem gestaltet die Patenschaft hinsichtlich Aktivitäten, Häufigkeit und Dauer selbst. Die Patenschaft ist darauf ausgerichtet, die geflüchteten Menschen zu befähigen, den diversen Anforderungen des Alltags zunehmend selbständig nachzukommen. D.h., jenseits des Zwischenmenschlichen setzt eine Patenschaft erst einmal auf den Effekt einer abnehmenden Begleit-Intensität.

Mögliche Inhalte einer Patenschaft:

  • Alltagsbegleitung, wie beispielsweise Begleitung zu Behördengängen und Arztbesuchen.
  • Zurechtfinden im Straßenverkehr, Erkundung der öffentlichen Verkehrsmittel mit dem Ziel, u.ä.
  • Erkundung von Schule, Kita, Freizeitmöglichkeiten, Vereinen, öffentlichen Spielplätzen, Flächen u.ä.
  • Erkundung von Einkaufsmöglichkeiten und gegebenenfalls gemeinsame Einkäufe für den persönlichen Bedarf.
  • Freizeitgestaltung, regelmäßige Freizeitunternehmungen.
  • Lebenspraktische Unterstützung zur langfristigeren Selbständigkeit, wie beispielsweise Unterstützung bei der Wohnungssuche, gegebenenfalls gemeinsame Wohnungsbesichtigung.
  • Unterstützung beim Spracherwerb (z.B. in Form regelmäßiger Treffen zum Erlernen und Anwenden der deutschen Sprache).
  • Unterstützung bei der Suche nach passenden Vereinen für sportliche, musische oder sonstige Aktivitäten.
  • Begleitung von Bildungswegen (wie z.B. Hausaufgabenbetreuung selbst leisten oder organisieren helfen, Lese- und Sprachförderung).
  • Hilfe bei der Ausbildung / Arbeitsplatzsuche, wie beispielsweise Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, Kontaktaufnahme zu ortsansässigen Firmen.

Beratung durch PatinAnforderungen an die Paten / Patinnen:

  • Volljährigkeit, sofern es sich um Einzelpaten handelt. Es sind auch „Familienpatenschaften“ aller Familienmitglieder möglich, solange ein volljähriges Familienmitglied als HauptansprechpartnerIn die Verantwortung übernimmt.
  • Soziale Kompetenzen und Offenheit für andere Kulturen
  • Empathiefähigkeit (Hilfsbereitschaft, aber kein missionarischer Eifer)
  • Fähigkeit zum selbständigen Gestalten der Patenschaftsbeziehung
  • Organisationsfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • Vorlage eines aktuellen erweiterten Führungszeugnisses ohne Einträge beim Umgang mit Kindern und Jugendlichen

Wichtig: PatInnen sind kein Ersatz für professionelle Hilfen. 

Leitung:

Michaela Weiß, Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Ansprechpartnerin für alle Paten und Patinnen und Personen, die an diesem Ehrenamt Interesse haben:

N.N.

Kontakt:

Sozialteam - Patenschaften für Flüchtlinge
Donaustraße 6
93309 Kelheim

Handy: (0170) 46 96 198
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!