Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

NutzerInnen aus Haus Isar bei englischem Theaterabend

 Im englisch sprachigem Theater - Sozialteam-Haus Isar„Nought's had, all's spent, Where our desire is got without content“
"Nichts ist gewonnen, alles ist dahin, stehen wir am Ziel mit unzufriedenem Sinn."
Lady Macbeth (3. Akt, 2. Szene)

Drei NutzerInnen des Englischkurses von Sozialteam-Haus Isar in Landshut machten sich nach Regensburg an die Universität zu einem Theaterabend mit William Shakespeare auf. Gespielt wurde „the Farndale Avenue Housing Estates Townspeople´s Guild Dramatic Society production of Macbeth“. Also ein absoluter Klassiker auf der Bühne, bei dem die DarstellerInnen beweisen, dass eine reibungslose Inszenierung viel einfacher klingt als sie wirklich ist… Es geht einfach alles schief…Außer, dass der König am Ende tatsächlich doch sein Ende findet.

Mit sehr strapaziertem Zwerchfell und definitiv zufrieden kehrten alle wieder nach Landshut zurück.

Fortbildung: Wertschätzende Kommunikation nach M. Rosenberg

 

Inhalte:

Sie lernen in den 2 Tagen die Grundlagen der Konstruktiven Kommunikation nach Marshall Rosenberg kennen.
Unter anderem:
• Wie entstehen Konflikte
• WinWin-Modell
• Die Vier Schritte der Wertschätzenden Kommunikation
• Vier Ohren-Modell der Wertschätzenden Kommunikation
• Umgang mit Konflikten
• Wertschätzende Kommunikation im Alltag

Zielgruppe: SozialpädagogInnen, HeilerziehungspflegerInnen, ErzieherInnen u.ä. Berufsgruppen, die in Einrichtungen und Diensten der Sozialpsychiatrie, Behindertenhilfe oder Suchtkrankenhilfe tätig sind.

Ort: Sozialteam – Zentralverwaltung, Regensburg, Prüfeninger Straße 106

Termin: 2 Tage, die nur zusammen gebucht werden können!
Dienstag, 13. März 2018
Donnerstag, 12. April 2018

Zeit: Jeweils 9.00 Uhr – 16.00 Uhr

Referent:

Georg Lang
Heilerziehungspfleger
Trainer für gewaltfreie Kommunikation
STZ-Leiter im STZ – Amberg-Sulzbach

Anmeldeunterlagen anfordern unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeschluss: 6. März 2018

Kosten: Tagungsgebühr und Tagungsgetränke: 100,00 EURO zuzgl. MwSt. (Verpflegung ist nicht enthalten)

Psychose-Seminar ab 7.3. in Landshut

 

Das Seminar dient dem Austausch der unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven von Psychose-Erfahrenen (= Betroffenen), Angehörigen, Freunden, Bekannten und MitarbeiterInnen psychiatrischer Institutionen. Es besteht Gelegenheit, über das Erleben von Psychosen zu sprechen, Erfahrungen im Umgang mit Psychosen zu vermitteln und sich mit Aspekten psychiatrischen Fachwissens auseinander zu setzen. Ziel des Seminars ist es, ein vollständigeres Bild von Psychosen zu erarbeiten. Das Seminar hat keinen therapeutischen, sondern informativen Charakter.

Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich und kostenlos.

Moderation aller Termine:
Márton Drégelyi, Psychiatrie-Erfahrener
Sabine Ruhstorfer, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Bezirkskrankenhaus Landshut

Termine und Themen:

Jeweils mittwochs von 16:00 bis 17:30 Uhr

7. März 2018:
Auftaktveranstaltung „Was ist ein Psychoseseminar? Was stellt man sich darunter vor?“
mit Klaus Nuißl, Vorsitzender Irren ist menschlich e.V., Genesungsbegleiter und
Inge-Anna Bergmann, Moderatorin diverser oberpfälzer Psychoseseminare

11. April 2018:
Kurzreferat zum Thema "Krisenbewältigung"
mit Dr. Erich Hausmann, Oberarzt, Institutsambulanz am Bezirkskrankenhaus Landshut

09. Mai 2018:
Thema zur offenen Diskussion "Psychose in der Familie"

06. Juni 2018:
Kurzreferat zum Thema "Betreuung - Fluch oder Segen?"
mit Rechtsanwalt Jens Fröhlich, Landshut

Ort:
Begegnungsstätte des Gemeindehaus der Christuskirche - Gutenbergweg 16 - Landshut

Veranstalter:
Regionaler Steuerungsverbund Landshut - Arbeitskreis „Gemeindepsychiatrischer Verbund“

Informationen bei:
Sozialteam-STZ Landshut, Schlachthofstr. 61, Landshut
STZ-Leitung Michaela Weiß, 0170 / 46 96 198

Fortbildung: Prävention von Übergriffen und sexualisierter Gewalt

 

Inhalte:

Menschen mit Behinderung werden häufiger Opfer von Übergriffen und Gewalt als andere – warum? Hängen Gewalterfahrungen oder Vernachlässigung  in der Kindheit damit zusammen? Oder bestimmte Täterstrategien? Wie können Strukturen und aktive Partizipation in Einrichtungen Schutz bieten? Wie erkennen wir überhaupt potenzielle Risiken und wie können, wie sollen wir handeln? Was sollten wir aber auch unterlassen? Diese und andere Fragen bewegen viele MitarbeiterInnen.
Zudem haben wir es im psychiatrischen Bereich bereits häufig mit „komplexen Traumafolgestörungen“ bei Frauen, aber auch Männern zu tun, die in der täglichen Betreuungsarbeit erhebliche Verunsicherung erzeugen können. 
In dieser Fortbildung sollen Sie eine fachliche Orientierung und methodische Grundlagen erhalten, und wir werden gemeinsam Ideen zum Empowerment und offenen Umgang mit dem Thema Schutz vor Gewalt und Übergriffen entwickeln. Wir fokussieren an diesem Tag den Schwerpunkt: Übergriffe durch MitarbeiterInnen und Übergriffe auf MitarbeiterInnen.

Zielgruppe: SozialpädagogInnen, HeilerziehungspflegerInnen, ErzieherInnen u.ä. Berufsgruppen, die in Einrichtungen und Diensten der Sozialpsychiatri, Behindertenhilfe oder Suchtkrankenhilfe tätig sind.

Ort: Sozialteam – Zentralverwaltung, Regensburg, Prüfeninger Straße 106

Termin: Donnerstag, 01. März 2018 - 09.00 bis 16.00 Uhr

Referentin: Polina Hilsenbeck
Dipl. Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin
Fortbildungsreferentin FrauenTherapieZentrum, München

Anmeldeschluss: 26. Februar 2018

Anmeldeunterlagen: erhalten Sie jederzeit gerne - bitte kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten: Tagungsgebühr und Tagungsgetränke: 50,00 EURO zuzgl. MwSt. (Verpflegung ist nicht enthalten)

Zentralverwaltung umgezogen

Seit heute, 14. Februar 2018, befindet sich die Sozialteam-Zentralverwaltung in der Prüfeninger Straße 106 in 93049 Regensburg.

Die zentrale Telefonnummer: 0941 / 29 84 99 - 0 sowie sämtliche Nebenstellennummern sind wie bekannt erhalten geblieben.

Wir sind nun wieder für Sie wie gewohnt erreichbar!

Skillsgruppe (DBT) im STZ Nordoberpfalz

Das Skillstraining der DBT stellt ein Angebot für Menschen mit einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung (Borderline Persönlichkeitsstörung) dar, die sich entschieden haben, durch den Aufbau neuer Fertigkeiten (Skills) das im Alltag vorherrschende psychische Leiden abzubauen.

Ziel des Angebots:
 Reduzierung von suizidalem, parasuizidalem und selbstschädigendem Verhalten
 Verbesserung der Stress- und Frustrationstoleranz und zwischenmenschlicher Beziehungsfähigkeit
 Entwicklung von Achtsamkeit für sich selbst
 Regulation von Stimmungsschwankungen

Die Skillsgruppe beinhaltet folgende Module:
 Achtsamkeit Fertigkeiten zur Verbesserung der inneren Achtsamkeit, z.B. Was- und Wie-Fertigkeiten
 Stresstoleranz Fertigkeiten, die in Hochstressphasen Stress reduzieren, z.B. Krisenbewältigung, Annehmen der Realität, Notfallkoffer
 Umgang mit Gefühlen Theoretische Aspekte der Emotionsregulation. Fertigkeiten, die wichtigsten Emotionen zu identifizieren und zu regulieren, z.B. angenehme Gefühle sammeln, Chaos durch Planung vermeiden, Gefühlsprotokoll, Aufbau von positiven Erfahrungen
 Zwischenmenschliche Fertigkeiten Training, um soziale Kompetenzen zu entwickeln, z.B. um etwas bitten, „Nein“-Sagen
 Selbstwert z.B. Selbstzugewandtheit, faire Urteile, Veränderung von Grundannahmen

Methode: Entwicklung von Fertigkeiten, Fähigkeiten und Ressourcen

Zeit und Ort:
 Jeweils am letzten Montag im Monat
 17.00 – 19.00 Uhr
 Einstieg in die laufende Gruppe jederzeit möglich
 Tagesstätte StiftlandOASE des Sozialteam Nordoberpfalz, Pleierstraße 4, 95643 Tirschenreuth

Gruppenleitung:
Daniela Luft, Diplom-Pädagogin (Univ.), DBT-Therapeutin für Sozial- und Pflegeberufe in Ausbildung
Carina Ködel, Heilerziehungspflegerin

Information und Anmeldung:
Um vorherige Anmeldung wird gebeten:
Daniela Luft
Tel. 09631/ 6005-57
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Teilnahme an der Skillsgruppe ist für Sie kostenlos!

Borderline-Trialog in Tirschenreuth

Der Borderline-Trialog bietet im Erfahrungs- und Wissensaustausch mit Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten einen Zugewinn an Verständnis und ermöglicht durch den Perspektivenwechsel neue Lösungen für den gemeinsamen Alltag. Borderline-Betroffene können selbst sehr anschaulich und nachvollziehbar Einblicke in das Leben mit der Borderline-Störung geben. Gleichzeitig können Angehörige und Fachleute die Herausforderungen in ihrer Rolle als Unterstützer immer wieder neu reflektieren und kommunizieren.

Info-Abend & Blockseminar:

Wir starten mit einem Info-Abend am 19.02.2018. Beginn ist um 17 Uhr.

Am 26.02.2018, 05.03.2018 sowie am 12.03.2018, jeweils Montag Abend von 17.00 – 19.00 Uhr, finden die trialogisch besetzten Blockseminare statt.
Hierzu kommen etwa 20 – 25 TeilnehmerInnen zu einer Gesprächsrunde zusammen und tauschen Erfahrungen und Wissen aus.
Die Themen werden von den TeilnehmerInnen vorgeschlagen und ausgewählt.

Die Teilnahme ist kostenlos!

Ablauf der Abende:
• Beginn 17 Uhr
• Begrüßung
• Eingangsrunde
• Diskussion zum Thema
• Schlussrunde
• Ende ca. 19 Uhr

Veranstaltungsort: Tagesstätte StiftlandOASE Tirschenreuth, Pleierstr. 4

Anmeldung:

Sozialteam – STZ Nordoberpfalz
Pleierstraße 4
95643 Tirschenreuth

oder 

Volkshochschule des Landkreises Tirschenreuth
www.vhs-tirschenreuth.de

Ansprechpartnerin für Fragen:
Daniela Luft, Dipl.-Pädagogin (Univ.)
Tel. 09631/ 6005-57
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Workshop "Rechtliche Betreuung"-freie Plätze

Inhalt des Workshops:
• rechtliche Grundlagen
• Aufgabenbereiche
• Abgrenzungen
• konkrete Fälle

Zielgruppe: Fachkräfte, wie SozialpädagogInnen, Heilerziehungspfleger, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen etc. in der Sozialen Arbeit und / oder Pflege

Anzahl: max. 16 Personen

Ort: Sozialteam – Tagesstätte Außenstelle Kemnath, Wunsiedler Str. 17, 95478 Kemnath

Termin: Dienstag, 20. Februar 2018

Zeit: 9.00 Uhr – 16.00 Uhr

Referent/Referentin:

Thomas Fehr
Dipl. Sozialpädagoge (FH)
Langjährige Tätigkeit als Betreuer
Sozialteam-Projektleiter

Julia Stauß
Sozialpädagogin (Master)
Vereinsbetreuerin im Sozialteam-Betreuungsverein e.V.

Kosten: Tagungsgebühr und Tagungsgetränke: 50,00 EURO zuzgl. MwSt. (Verpflegung ist nicht enthalten)

Anmeldeunterlagen können angefordert werden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bundesweite Fachtagung in Landshut

Herzlich Willkommen in Landshut!

Von Mittwoch, 26. September bis Freitag, 28. September 2018
begrüßen wir Sie herzlich
in Landshut, der Hauptstadt von Niederbayern,
zur 33. bundesweiten Fachtagung
Betreutes Wohnen in Familien / Gastfamilien.

Veranstalter:
Sozialteam – Soziotherapeutische Einrichtungen für Niederbayern gemeinnützige GmbH

Veranstaltungsort:
MICHEL HOTEL LANDSHUT
Papiererstraße 2, Landshut

Geplanter Ablauf:
26. September – Beginn ca. 16.30 Uhr –
„10 Jahre Betreutes Wohnen in Gastfamilien in Niederbayern“
27. September – ganztags Vorträge und Workshops
28. September – vormittags Vorträge – Ende gegen 12 Uhr

Weitere Informationen:
In Kürze auf der Webseite: www.bwf-info.de oder www.sozialteam.de/se 
Oder bei Sozialteam-Niederbayern – Projektleitung Michaela Weiß –
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Handy: 0170 / 46 96 198

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Das Sozialteam-Betreute Wohnen in Gastfamilien in Niederbayern

Fortbildung "Alleine arbeiten - na und...?" - freie Plätze

Alleine arbeiten – na und…?
Herausforderungen und Chancen im Betreuten Wohnen

Inhalte:

Alleine arbeiten, im Regelfall ohne Team im Hintergrund, stellt besondere Ansprüche und Herausforderungen an die MitarbeiterInnen.
- Selbstmotivation - viele Freiräume und wenige Kontrollen
- Zeitmanagement – Aufgaben ohne zeitliche Festlegung
- Verantwortung – situative Einschätzungen und Entscheidungen sind gefragt
- Persönliche Sicherheit – Absicherung für Krisen
- Psychohygiene – wie gelingt es abzuschalten?

Diese Themen werden aufgegriffen, mit Input und im Austausch gemeinsam bearbeitet. Auch Fallsituationen aus der konkreten Praxis sind willkommen.

Zielgruppe: Alleine arbeitende MitarbeiterInnen im Ambulant Betreuten Einzelwohnen, Therapeutischen Wohngemeinschaften oder im Betreuten Wohnen in Familien/Gastfamilien

Ort: Sozialteam – Haus am Regen, Lappersdorf

Termin: Donnerstag, 01. Februar 2018

Zeit: 9.00 Uhr – 16.00 Uhr

ReferentInnen:
Martine Ehrenstorfer
Dipl. Sozialpädagogin (FH), Case-Managerin
Sozialteam – Bereichsleitung ambulant im STZ Landshut und Kelheim

Wolfgang Pannewick
Dipl. Sozialpädagoge (FH)
Sozialteam-Projektleiter

Anmeldeunterlagen anfordern / Informationen unter:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeschluss: 25. Januar 2018

Kosten: Tagungsgebühr und Tagungsgetränke: 50,00 EURO zuzgl. MwSt. (Verpflegung ist nicht enthalten)

Gastfamilien im Landkreis Nürnberger Land gesucht

Aktuell suchen wir dringend im Landkreis Nürnberger Land Gastfamilien für Menschen mit Handicaps.

Unser Fachdienst begleitet Sie und die Menschen mit Behinderung fachlich kompetent - sowohl bei der Entscheidungsfindung als auch stets während des Zusammenlebens.
Das monatliche Betreuungsgeld beträgt bis zu 400,- €. Ferner werden Miete, Nebenkosten und ggf. Verpflegungskosten erstattet.

Haben Sie Interesse? 
Wir informieren Sie gerne umfassend und unverbindlich!

Ihre Ansprechpartnerin: 
Gabriele Dietz, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Tel.: (0170) 46 78 211
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift: Sozialteam - STZ Mittelfranken, Turnitzstr. 28 | im Hof, 91522 Ansbach
Telefonische Erreichbarkeit: Mittwoch, 9.30 bis 10.15 Uhr oder nach Vereinbarung - Nachrichten auf AB können gerne hinterlassen werden, Fr. Dietz ruft bald möglichst zurück.