Telefon: (09 41) 29 84 99 - 0 Fax: - 800 E-Mail

Sozialteam-Landshut beim Fachtag EX-IN in der Oberpfalz

Am Mittwoch, 11. Oktober fand beim Bezirk Oberpfalz der 2. Fachtag zur Thematik EX-IN-Genesungsbegleitung in der Oberpfalz statt. Daniel Geith (Genesungsbegleiter im Betreuten Wohnen Landshut) und Michaela Weiß (komm. STZ-Leitung in Landshut) gestalteten am Nachmittag einen Workshop zum Thema "Wohnen".

Nach einführenden Referaten am Vormittag zu Einsatzfeldern von GenesungsbegleiterInnen und einer ersten Evaluation in der Oberpfalz stand der Nachmittag im Zeichen von vier Workshops zu den Themen "Beratung", "Freizeit", "Arbeit" und "Wohnen". Den 1,5 stündigen Workshop Wohnen gestalteten zwei Sozialteam-Mitarbeitende aus Niederbayern. Frau Weiß berichtete ausfühlich wie im im Sozialteam-STZ Landshut zu EX-IN kam und wie die Mitarbeitende sich auf GenesungsbegleiterInnen vorbereitet haben. Im Anschluss berichtete Daniel Geith über sein Praktikum in der Wohnstätte Haus Isar für psychisch kranke Menschen und seine Arbeit als Genesungsbegleiter im Betreuten Einzel- und Gruppenwohnen. Frau Weiß zeigt jeweils dazu die Sicht der Mitarbeitenden auf. Rege genutzt wurde die Möglichkeit beiden ReferentInnen Fragen zu stellen. 

Paten/Patinnen für Hausaufgabenhilfe in Kelheim gesucht

Das Sozialteam-STZ Kelheim sucht laufend ehrenamtlichte Paten und Patinnen, die geflüchtete Menschen jeden Alters unterstützen.
Aktuell suchen wir dringend Patinnen und Paten jeden Alters, die SchülerInnen in Kelheim bei den Hausaufgaben helfen.
Wünschenswert wäre, dass die Hausaufgaben bei den SchülerInnen zu Hause begleitet werden.
Wie häufig Sie sich engagieren, hängt von Ihrem persönlichen Zeitbudget ab. Wir freuen uns über alle - egal, ob Sie einmal die Woche oder mehrmals wöchentlich Zeit haben.
Die Kinder in der Grundschule und die Jugendlichen der Mittelschule freuen sich über jede Hilfe von Ihnen.

Ansprechpartnerin für alle Paten und Patinnen und Personen, die an diesem Ehrenamt Interesse haben:

Karin Kaiser, Soziale Arbeit B.A.

Kontakt:

Sozialteam - Patenschaften für Flüchtlinge
Donaustraße 6
93309 Kelheim

Handy: 0176 / 43 79 02 33
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Betreutes Wohnen Amberg-Sulzbach im bayrischen Wald

Gemeinsamer Urlaub

Betreutes Wohnen psychisch kranke Menschen UrlaubWir vom „Betreuten Wohnen“ des Sozialteam-STZ Amberg-Sulzbach fuhren mit 11 Personen in den Bayrischen Wald. Unterwegs hielten wir in Lappersdorf an und wechselten den Bus. Mitarbeiter Herr Strehl fuhr den Bus und Mitarbeiterin Frau Weste mit ihrem Privatauto. Um ca. 14 Uhr kamen wir im Zielort Neureichenau an und bezogen unsere Zimmer. Abends haben wir dann im Gasthaus „Zur Einkehr“ lecker gegessen und vorbesprochen, was wir am nächsten Tag unternehmen werden. Mitarbeiterin Frau Weste fuhr mit drei Nutzern nach Österreich in die „Villa Sinnenreich“ und Mitarbeiter Herr Strehl fuhr mit fünf Bewohnern ins Besucherbergwerk Graphit Kropfmühl. Es war ein sehr erlebnisreicher Tag. Abends fuhren wir dann noch nach Tschechien und haben dort zu Abend gegessen. Am dritten Tag fuhr die Gruppe gemeinsam zum „Baumwipfelpfad Neuschönau“. Ein toller Ausblick. Das Wetter war inzwischen warm geworden. Abends grillten wir gemeinsam und saßen noch gemütlich zusammen. Am letzten Tag ging es in das Weinfurter Glasdorf nach Arnbruck und danach fuhren wir über Lappersdorf wieder nach Hause. 
Es war ein schöner erholsamer Urlaub doch leider viel zu kurz!!!
Sieglinde Künzel (Nutzerin) & Maximilian Strehl (Sozialpädagoge)

STZ Landshut erobert Escape Room

NutzerInnen und MitarbeiterInnen Sozialteam"Escape Room" ist ein spannendes Gemeinschaftsspiel, bei dem man als Gruppe in einen Raum „eingesperrt“ wird und gemeinsam Rätsel lösen muss, um sich wieder zu befreien. Am 31. Juli machten sich drei NutzerInnen und zwei MitarbeiterInnen des Betreuten Wohnens vom Sozialteam-STZ Landshut auf den Weg in den Münchner Escape Room. Im Raum „Die Kunst des Klauens“ bricht die Bande in die Wohnung eines Künstlers ein, um in 60 Minuten ein wertvolles Bild zu entwenden. Das ist alles, was wir wussten. Also machten wir uns auf die Suche nach Hinweisen, um die Rätsel zu lösen, verschiedene Türen zu öffnen und am Ende das Bild mitzunehmen.
Wir haben es geschafft! Und danken vielmals allen SpenderInnen von Sozialteam, die uns diesen Ausflug ermöglicht haben.

Haus Rabenholz beteiligte sich am Gesundheitstag

Sozialteam-Haus Rabenholz Sulzbach-Rosenberg beteiligte sich am Gesundheitstag für Jung und Alt im Landratsamt Amberg-Sulzbach

Infostand SozialteamKnapp 55 verschiedene Anbieter – darunter Kliniken, Einrichtungen, Krankenkassen, Vereine, Selbsthilfegruppen und Ärzte – präsentierten sich beim Gesundheitstag für Jung und Alt im Landratsamt Amberg-Sulzbach.
Darunter auch das Sozialteam Haus Rabenholz. Georg Lang (Einrichtungsleiter) sowie Sabine Sehr (Ergotherapeutin) und Dagmar Hutzler (Altenpflegerin) standen den Interessierten Rede und Antwort zu den Themen:
- Angebot des Sozialteams Haus Rabenholz
- welcher Personenkreis lebt im Haus Rabenholz
- welche Berufsgruppen sind dort tätig
- welche Praktikums- und Berufsmöglichkeiten bietet Sozialteam
- welche Produkte in der Ergotherapie werden hergestellt.

Produkte der Ergotherapie wurden ebenfalls an diesem Tag zum Verkauf angeboten. Neben interessanten Gesprächen mit Interessierten wurde auch Netzwerkarbeit betrieben. Weiterhin wurden Gespräche über mögliche Spenden für das Haus Rabenholz geführt. Alles in allem ein kurzweiliger Nachmittag mit vielen guten Gesprächen und Kontakten.

Mit Elternkompetenz gewinnen

Sozialteam entwickelt Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Rahmen eines intensiven Beratungsprozesses weiterElternkompetenz Beratung

Die Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration „Mit Elternkompetenz gewinnen“ unterstützt im Rahmen des Familienpakts Bayern die bayerischen Unternehmen durch individuelle Firmencoachings bei der Verbesserung der Frauen- und Familienfreundlichkeit. Diese Chance nahm auch Sozialteam die letzten Monate wahr. Unter Mithilfe eines erfahrenen, externen Beraters reflektiere Sozialteam die bestehenden Elemente, die bereits vorgehalten werden, um MitarbeiterInnen eine gute Vereinbarkeit von beruflichen und familiären Anforderungen zu gewährleisten (z.B. Lebensarbeitszeitmodell). Darüber hinaus wurden eine Vielzahl von Ideen entwickelt, an die die nächsten Monate weiter gedacht und nun Schritt für Schritt umgesetzt werden sollen.

Rechteprozess der Soziotherapeutischen Einrichtungen

Prozess schreitet voran - Redaktionsgruppe verfasst in 2. Sitzung die Flyertexte

Am 12. September war es wieder soweit. Die Redaktionsgruppe im Rahmen des Rechteprozesses traf sich zu einiger weiteren Sitzung. Der Redaktionsgruppe kommt im Rechteprozess eine Sitzung Redaktionsgruppezentrale Rolle zu: Im ersten Schritt verfasste die Redaktionsgruppe aus den Vorschlägen der NutzerInnen, welche Rechte ihnen in der Betreuung von Sozialteam wichtig sind, Entwürfe für Flyertexte.
Die Redaktionsgruppe besteht mehrheitlich aus NutzerInnen Soziotherapeutischen Einrichtungen von Sozialteam, die sowohl Dienstleistungen von Sozialteam im ambulanten als auch niedrigschwelligen und stationären Bereich wahrnehmen.
In der neuerlichen Sitzung befasste sich die Redaktionsgruppe zum einem mit den Änderungswünschen aus dem Treffen der Mitbestimmungsorgane von Sozialteam zu den Textentwürfen der Redaktionsgrupe. Außerdem diskutierte die Redaktionsgruppe Ideen für einen Aktionsplan. Darin soll beschreiben werden, wie bei Sozialteam die mit dem Rechteprozess begonnenen Diskussionen, Ideen und Veränderungen langfristig weiter führen will.

Weitere Informationen zum Rechteprozesse können Sie der Ausgabe 2.2017 der Sozialteam-Nachrichten entnehmen.
Diese können Sie kostenlos anfordern unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Mit Volldampf nach Löbau!“ - Tag der Sachsen

„Mit Volldampf nach Löbau!“ – So lautete das Motto des 26. Tages der Sachsen vom 01.09. – 03.09.2017. Dieser Aufforderung folgten nicht nur die rund 250.000 BesucherInnen, sondern unter anderem auch die Sozialteam-Arbeitsprojekte „Alkanti Löbau“ und „Alkanti Schöpstal“. 

Tag der Sachsen: Infostand von SozialteamUnter dem Projektnamen „Wiesel – Weg in ein suchtfreies Erwerbsleben“ haben 12 bzw. 15 TeilnehmerInnen die Möglichkeit, einen Wiedereinstieg ins Berufsleben zu wagen und dafür wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten zu erlangen und auszubauen. Die dabei entstehenden Produkte aus Holzwerkstatt, Garten und Hauswirtschaft werden normalerweise für die Projekte selbst genutzt – zu Dekorationszwecken oder zur Zubereitung kostengünstiger Mahlzeiten für die TeilnehmerInnen selbst. Durch den Tag der Sachsen konnten nun auch Interessierte einzelne Produkte aus der Holzwerkstatt und der Hauswirtschaft gegen Spende erwerben. Auch die aus der Ergotherapie in Landshut stammenden Schwimmkerzen und Seifen fanden zahlreiche AbnehmerInnen. 

Vor allem aber ergaben sich viele interessante Gespräche mit Menschen, die entweder selbst an einer Suchterkrankung leiden oder als Angehörige indirekt betroffen sind. Und schon allein aufgrund dieser Begegnungen war der Tag der Sachsen in Löbau ein Erfolg – sowohl für die Arbeitsprojekte, als auch für die BesucherInnen.

Ausstellungseröffnung im Crimmitschauer Rathaus

Ausstellungseröffnung, Die RednerInnenInteressierte aus Crimmitschau und aus dem Landkreis Zwickau waren der Einladung vom Sozialteam-STZ Crimmitschau gefolgt. Anlass war die Ausstellungseröffnung „Die Hoffnung Trägt“ Psychisch erkrankte Menschen und ihre Recovery – Geschichten im Rathaus, Crimmitschau. 
Herr André Raphael, Oberbürgermeister der Stadt Crimmitschau, begrüßte die Gäste und bedankte sich für die Möglichkeit diese Ausstellung in den Räumen des Rathauses zu zeigen. Frau Karin Engel, STZ – Leitung, berichtete über die Arbeit im STZ – Crimmitschau. Herr Schneider Pannewick, Sozialteam-Projektleiter für Sachsen, sprach über das Thema Recoyery.
Musikalisch haben Frau Sarah Raphael (Saxophon) und Herr Karl Theuring (Gitarre) die Ausstellungseröffnung begleitet.
Bei einem kleinen Imbiss wurde die Gelegenheit genutzt, um miteinander ins Gespräch zu gehen.

Am 14.09.2017 nutzen Auszubildende zum HeilerziehungspflegerInnen und zur ErzieherInnen der DPFA Zwickau die Möglichkeit einer Führung mit anschließender Diskussionsrunde.

Die Ausstellung wird im Rahmen des 25-Jährigen Sozialteam-Jubiläums gezeigt. Sie ist noch bis zum 15. September im Rathaus Crimmitschau, Am Markt 1, zu sehen.
Für eventuelle Fragen ist ein Mitarbeiter von Sozialteam zu den Öffnungszeiten des Rathauses, als Ansprechpartner vor Ort.

Auf dem Bild von links nach rechts: Projektleiter Wolfgang Schneider-Pannewick, STZ-Leiterin Karin Engel, Oberbürgermeister André Raphael 

Sozialteam wieder bei der Consozial dabei

Sie finden uns vom 8 bis 9. November in Halle 4 A auf dem Messegelände in Nürnberg.

Unter dem „Thema Inklusion“ steht dieses Jahr Deutschlands größte KongressMesse für den Sozialmarkt. Am 8. und 9. November 2017 bietet die ConSozial ein einzigartig vielfältiges Programm aus 100 verschiedenen Beiträgen, bei dem auch das Motto aus unterschiedlichen und teils ungewöhnlichen Perspektiven diskutiert wird.

Auch Sozialteam ist wieder dabei: In Halle 4 A am Stand 708 wird sich der Sozialteam – Fachbereich Soziotherapeutische Einrichtungen vorstellen. Schwerpunkt wird diesmal die Präsentation des Rechtsprozesses sein, den Sozialteam mit über 200 NutzerInnen ihrer Dienstleistungen und fast ebenso vielen Mitarbeitenden durchgeführt 2017 anlässlich 25 Jahre Sozialteam hat und noch durchführt.

Daneben informieren wir Sie gerne über freie stellen, die attraktiven Rahmenbedingungen und interessanten Aufgabenfelder im soziotherapeutischen Fachbereich von Sozialteam.

Besuchen Sie uns, wie freuen uns auf Sie.
Mehr zur ConSozial erfahren Sie unter www.consozial.de

OASE Vohenstrauß in neuen Räumen

Tagesstätte in Vohenstrauß zieht um - Ab 1. September in der Friedrichstraße 3 zu finden

Zum 1. September zieht die Tagesstätte in Vohenstrauß in neue Räumlichkeiten um. Zukünftig finden Sie die Tagesstätte also direkt am Marktplatz, gegenüber der evangelischen Kirche. Damit ist die Tagesstätte zukünftig noch besser mit dem öffentlichen Personennahverkehr zu erreichen. Wir freuen uns über die neuen, modernen Räumlichkeiten.

Anschrift: OASE Vohenstrauß | Friedrichstraße 3 | 92648 Vohenstrauß